Die 1. Klasse an ihrer Einschulung

Veranstaltungen 2018

Eurythmieprojekt Manu*Moses & More

Das eurythmisch-sinfonische Theaterprojekt der Rudolf-Steiner-Schule Mittelrhein und des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz Montabaur wird am Samstag, den 26. und Sonntag, den 27. Mai 2018 jeweils um 19 Uhr in der Stadthalle Ransbach-Baumbach aufgeführt. Die Mythen und Mysterien der christlichen-abendländischen Kultur bilden die Grundlage für eine berührende Bühneninszenierung mit Eurythmie, Schauspiel, Sprechchor, Rezitation und eigens dafür komponierter Musik. Erleben Sie die großen Mythen und Geschichten vom Werden des Menschen in einem neuen Gewand, auf die Bühne gebracht mit der mitreißenden Energie jugendlicher Begeisterung. Am 09. April startet der Vorverkauf, an Schultagen im Schulbüro zwischen 8 und 13 Uhr.

Sommermarkt am Samstag, den 16. Juni mit Infozimmer

Kommen Sie und bummeln Sie über den Sommermarkt, erfreuen Sie sich an Kunsthandwerk und Musik, genießen Sie Leckerein aus der Sommerküche, die schöne Atmosphäre und nette Gespräche. Die Kinder können Seidentücher färben, Traumfänger basteln, Blumenkränze winden und vieles mehr.
Im Infozimmer finden Sie Informationen zur Waldorfschule, Kolleginnen und Kollegen stehen für Ihre Fragen bereit. Der Sommermarkt beginnt um 10 Uhr mit einer Monatsfeier. Dort bieten die Schülerinnen und Schüler künstlerische Beiträge aus dem Unterricht dar. Der Tag endet um 16 Uhr.

Blick zurück

Vortrag: Lernen aus vielfältiger Perspektive

Claus-Peter Röh begeisterte das Publikum mit seinem Vortrag am 19. April über die Gemüts- und Willenserziehung in der Waldorfpädagogik. Claus-Peter Röh war viele Jahre lang Lehrer an der Waldorfschule Flensburg; heute leitet er zusammen mit Florian Oswald die pädagogische Sektion am Goetheaneum in Dornach. 

Poesie & Musik „Siehe – Der Mensch“ Passionskonzert

Michael Knopp sang und erzählte am Karsamstag von den Geschehnissen in der Karwoche vor 2000 Jahren. Erleben Sie Betrachtungen, Lieder und Gedichte von Dichtern wie Rilke, Fried, Borchert, Celan und Handke. 

Oliver Twist - Klassenspiel der 8. KLasse

Am 16. und 17. März führte die 8. Klasse "Oliver Twist" im Festsaal auf. Die Schülerinnen und Schüler brachten die Geschichte des Waisenjungens Oliver Twist, der im 19. Jahrhundert im Armenhaus einer englischen Kleinstadt aufwächst, überzeugend auf die Bühne. Mit viel Spielfreude, Witz und Charme zeigten die jungen Akteuere, wie Oliver Twist sich nach London durchschlägt und der Zufall es will, dass er nach einigen Widrigkeiten die Familie seiner verstorbenen Mutter findet. Das fantastische Bühnenbild schaffte poestische Momente, wenn die Darsteller wie Schattenrisse hinter einer Leinwand zu sehen waren oder vor dem Hintergrund alter Londonfotos spielten. Selbstkomponierte Stücke, Gesang und eine Verfolgungsjagd in der tollen Drehbühne sorgten für Kurzweil. Für die gelungene Aufführung gab es viel Applaus.

Benefizkonzert „auf Socken“ mit Barockmusik

Wir erlebten ein Konzert auf hohem künstlerischen Niveau am am 28. Januar 2018 im schönen Eurythmiesaal im Neubau. Auf dem Programm standen virtuose, barocke Kammermusik für Violine, Oboe und Fagott von Bach, Zelenka und Händel. Es spielen herausragend die Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters, der Kölner Musikhochschule und der Rheinischen Philharmonie: Brigitte Krömmelbein, Violine; Christian Wetzel, Oboe; Nikolaus Maler, Fagott; Gerald Hambitzer, Cembalo. Wegen des schönen Holzfußbodens herrschte „Sockenpflicht“, was dem Konzert eine besondere Atmosphäre gab. Auch die Kinder lauschten, mit besten Blick auf Sitzkissen vor den Musikern, gebannt der Musik.
Wir danken den Musikern, dass sie uns mit diesem wundervollen Konzert nicht nur einen tollen Nachmittag geschenkt haben, sondern auch die Einnahmen zu Gunsten unserer Schule spendeten.

Elternseminar am 27. Januar 2018

Das gut besuchte Elternseminar richtete sich sowohl an Eltern von zukünftigen Erstklässlern als auch an Eltern, die sich für einen Quereinstieg eines Kindes interessieren. Die Eltern hatten an diesem Tag die Möglichkeit, in Kursen und Gesprächsrunden die Schule und die Waldorfpädagogik näher kennen zu lernen. Unter dem Menüpunkt "Aktuelles" finden Sie Details zur Anmeldung/Einschulung.

Chorkonzert der 11. Klasse

Am 04. Februar 2018 lud die 11. Klasse zu ihrem Chorkonzert in den schönen Saal der Brüdergemeine in der Neuwieder Friedrichstraße ein. Unterstützt wurde sie vom Oberstufen-/Verwaltungschor und der 5. Klasse. Die 11. Klasse und ihre Gäste begeisterten das Publikum mit Chorwerken und tollen Soli aus Klassik, Moderne und Pop.

Neue Gentechnik mit alten Problemen?

Am Mittwoch, den 24. Januar 2018 informierte Referentin Sinay Gandenberger von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Rheinland Pfalz  über die sogenannten "neuen Züchtungsmethoden" die in der Wissenschaft als Lösung vieler Probleme angesehen werden. CRISPR/Cas, Zinkfinger-Nukleasen und weitere Techniken werden uns in Zukunft noch häufiger beschäftigen. Doch sind diese neuen Techniken wirklich sicherer und präziser als die "alte" Gentechnik? Wo liegen Grenzen? Welche politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen sind an die Techniken geknüpft? Welche Weise der Nahrungsmittelproduktion und Landwirtschaft wollen wir in Zukunft haben? Und dürfen wir eigentlich alles, was wir  könnten?

Dreikönigsspiel

Am 12. Januar 2018 wurde das traditionelle Dreikönigsspiel im Festsaal aufgeführt.

Licht im Dunkeln – Konzert Poesie und Musik

Zu Ferienbeginn erfreute uns Michael Knopp. Am 21. Dezember sang und erzählte er im Festsaal vor begeistertem Publikum Lichtvolles - Humoriges und Besinnliches - zur Einstimmung auf Weihnachten.

Klavierkonzert mit David Vogt, 13. Klasse

David Vogt ist Schüler der 13. Klasse unserer Waldorfschule und komponiert Klaviermusik.  Als „Newcomer Komponist“ präsentierte er am 15. Dezember Musik der Epoche der „neuen Musik“. Von Klavierkompositionen aus den Genres Film- und Pop- bis hin zu Kirchenmusik war für jeden etwas dabei.

Christgeburtspiel

Am 17. Dezember 2017 führte die Kumpanei das Christgeburtspiel auf. Es ist ein Anliegen der Freien Waldorfschule, die christlichen Jahresfeste stärker ins Bewusstsein zu rufen und erlebbar zu machen. Das Christgeburtspiel aus altem Volkstum aus Oberufer, einer ehemaligen deutschen Enklave im westungarischen Raum, ist eine lebendige Darstellung, die mit großem Ernst die Christgeburt und ihre Umstände wiedergibt, aber auch die große Fröhlichkeit und Spaßhaftigkeit einfacher Menschen vermittelt. Kinder ab Kindergartenalter und natürlich die Erwachsenen waren eingeladen.

Adventsbasar mit Infozimmer

Am 02. Dezember erfreute buntes Basartreiben die Schulgemeinschaft und zahlreiche Gäste mit Adventskränzen, Kunsthandwerk, Leckereien aus der Winterküche, Musik, Schönem zur Weihnachtszeit zum Verschenken & Behalten und dem großem Infozimmer. Die Besucher und Aussteller hoben wieder die schöne Stimmung und hervor.

Klassenspiel der 12. Klasse

Am 25. und 26. November führte die 12. Klasse ihr Klassenspiel "Top Dogs" von Urs Widmer auf. Das Drama "Top Dogs" aus dem Jahre 1997 ist mehrfach ausgezeichnet worden. Im Mittelpunkt stehen Topmanager, die nach ihrer Kündigung hilflos und überfordert sind. Sie versuchen, mit Hilfe der "New Challenge Company" wieder Boden unter den Füßen, sprich einen neuen Job zu bekommen.

Konzert: Omnipräsenz ... omni was?

Am 17. November präsentierten Salomon, Mikio und Alina (13. Klasse) ihr Konzert. Schon letztes Jahr hatten sie zusammen das Konzert „Wunschzettel“ gespielt. In ihren Liedern ging es von immer wiederkehrenden Fragen wie: „Wozu sind Kriege da?“ über Träume, die man nicht loswird, bis hin zur allgegenwärtigen Liebe, also Themen, die omnipräsent um uns herum sind. 

Baumpflanztag

Am 18. November pflanzten Eltern die gespendeten Planetenbäume. Der enge Zusammenhang zwischen den sieben Bäumen und den Planeten wurde von Rudolf Steiner beschrieben und bildet ein Kunstthema, das die ganze Schulgemeinschaft umfasst. Die Bäume wurden mit Unterstützung eines Baggers in einer Allee gepflanzt, die am Neubau beginnt.       

Konzert mit dem russischen Pianisten Ivan Sokolov

Am 12. November gab Ivan Sokolov ein Klavierkonzert im im gut besetzten Festsaal. Er spielte Präludien aus vier Jahrhunderten und spannte den musikalischen Bogen von Bach, Debussy über Chopin bis zu Eigenkompositionen. Er führte sehr interessant aus, was die jeweiligen Komponisten zu ihren Präludien inspirierte. Sokolov tritt regelmäßig mit Orchestern auf und spielt Solorecitals bei Festivals in Europa, Russland, USA. Sokolov ist Dozent für Klavier und Theorie des musikalischen Inhalts am Tschaikowsky Konservatorium in Moskau.

Kammermusik mit dem Ensemble Mühlenwind

Am 5. November spielte das Ensemble Mühlenwind im Festsaal unserer Schule. Die Besetzung aus Bläsern, Streichern und Tasteninstrumenten eignet sich besonders gut für Musik aus der Barockzeit, die durch ihre variable Stimmauswahl eine eigene, lebendige Gestaltung der Klangfarben möglich macht. Es erklangen Werke aus 5. Jahrhunderten.

Schöne Aufführung der Marionettenbühne Farbenspiel

"Die Geschichte vom wundersamen Rubin Sayamu und warum er die Menschen gütig macht" wurde am  27. Oktober aufgeführt. In jenen Zeiten, als die Götter in Indien noch mitten unter den Menschen lebten, trafen sich Vishnu, der lichte Herr und Kali, der kalte Herr des Bösen, in einem Bambushain. Dort kamen sie in Streit miteinander, ob die Menschen noch gut seien. Der Korbflechter Vishpati bewies es ihnen mit dem Rubin, dem Wunderstein Sayamu. Aber wie?

Buntes Programm von Theater & Co.

Am 24. September zeigten Schülerinnen und Schüler der Neuwieder Schule für Schauspiel und Ballett ein buntes tänzerisches Programm von Ballett bis Modern Dance zugunsten der Waldorfschule. Vom klassischen Ballett über den "Tanz der Vampire" aus dem gleichnamigen Musical bis zu expressiven Solo- und Duostücken war für jeden Geschmack etwas dabei. Im zweiten Teil wurden Choreographien zur Carmen-Suite von Bizet gezeigt. Es spielte das Erwachsenenorchester der städtischen Musikschule unter Leitung von Martin Geiger.

Monatsfeier und Infoveranstaltung

Auf der Monatsfeier am 23. September zeigten unsere Schülerinnen und Schüler künstlerische Beiträge aus dem Unterrichtsgeschehen. Auf der anschließenden Infoveranstaltung informierten sich zahlreiche Eltern über die Einschulung oder einen Quereinstieg ihrer Kinder an der Waldorfschule.

Einweihungsfeier des Neubaus

Mit geladenen Gästen feierten wir am 16. September die Fertigstellung des Neubaus mit anschließenden Führungen durch das schöne neue Gebäude. Wir danken für all die guten Wünsche, die uns erreicht haben!

Einschulung der neuen 1. Klasse

Am 17. August 2017 haben wir die erste Klasse in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Danke für das Foto an das Fotoatelier PhotoArt Klaus Weinand.

Einschulung der Brückenklasse

Am Montag 21. August 2017 wurden die Brückenklassenkinder begrüßt.

Emanuele Belloni - Liedermacher aus Rom

Am 26. August brachte der italienische Liedermacher das
Das Konzert der kleinen, vergessenen Lieder in die Waldorfschule.
Im Gepäck hatte er alte Lieder, die noch nicht live zu hören waren, und neue, die sich vorstellen wollten. Der Rhythmus Brasiliens, die Wärme Afrikas und die melancholische Poesie italienischer Liedermacher flossen zu einem bezaubernden Sommerabendkonzert zusammen.
Eine Kostprobe: "Provateci un po' a prendermi" https://youtu.be/bdebF-WnFdc

Schuljahr 2016/2017
Die Schulgemeinschaft bedankt sich von Herzen ...

- für den wunderbaren Eurythmieabschluss der 12. Klasse. Verschiedene Tiere antworteten auf die Frage: "Was ist das Leben?"

- für die Aufführung der Abschlussklasse der Eurythmieschule Nürnberg zum Thema "Die vier Elemente"

- für das Passionskonzert  „Siehe – Der Mensch“: Michael Knopp sang und erzählte über die Geschehnisse in der Karwoche vor 2000 Jahren in Betrachtungen, Liedern und Gedichten von Dichtern wie Rilke, Fried, Borchert, Celan und Handke.

- für das schöne Klassenspiel "In 80 Tagen um die Welt": Die 8. Klasse lud uns zu ihrem Theaterstück in den Festsaal der Waldorfschule ein. Sie brachten den Klassiker der Abenteuerliteratur, den Jules Verne 1873 schuf, mit viel Engagement auf die Bühne
.
- für das Konzert "Die vier Elemente": Dank der drei Musikerinnen von Antamár genossen wir ein vielseitiges und kurzweiliges Programm. Im Wechsel von freien Improvisationen und klassischen Stücken schufen sie stimmungsvolle Klangbilder der einzelnen Elemente und fügten diese zu einem Gesamtkunstwerk zusammen.

- für den Weihnachtsbasar: Dank Ihnen allen konnten wir wieder einen schönen Basar genießen und einiges für die Schule einnehmen. Von den mit Ihrer Hilfe eingenommenen Basargeldern konnten in den letzten Jahren das Schulgelände verschönert werden und Verschiedenes angeschafft werden, z. B: die Spiellandschaft mit Brücke und Tunnel, die schönen Tische und Bänke auf der Terrasse vor der Mensa, das Spielgerüst, der wunderbare Flügel im Festsaal, Material für Trommeln und Djemben.

- für das tolle Konzert "Chor half Schule": Die Chorgemeinschaft Sangesfreunde Segendorf-Altwied schenkte uns im Oktober ein fantastisches Benefizkonzert mit Gastauftritten von Cannibale Vocale und Solist Björn Adam. Ein kurzweiliges Programm unterhielt das Publikum auf Beste, brachte es zum Lachen und berührte es. Moderator Fredi Winter führte amüsant durchs Programm.
Im Januar übergab die Chorgemeinschaft einen Scheck in Höhe von 1.481 Euro an die Waldorfschule. Der Betrag kam durch Eintrittsgelder und Spenden zusammen und soll dem Neubau zugute kommen.

- für den Benefizliederabend mit Piano und Gesang: Vielen Dank auch an Elvira Volk und Christiane Staebele, die mit ihrem schönen Programm Frauen - Liebe - Leben, Lieder zu Gedichten von Carmen Sylva, Prinzessin zu Wied unsere Schule unterstützten.