Welche weiterführende Schule ist die richtige für unser Kind?

Die Waldorfschule in Neuwied-Niederbieber mit ihrem ganzheitlichen pädagogischen Ansatz richtet sich an alle Kinder.

Die Waldorfschule ist eine Gesamtschule von der 1.-13. Klasse mit allen schulischen Abschlüssen einschließlich der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Sie bietet die freiwillige Teilnahme an der Ganztagsschule.

Interesse?
Haben Sie Interesse, Ihr Kind, in unsere Schule wechseln zu lassen, so melden Sie sich bitte im Sekretariat bei Jutta Müller, Telefonnummer 02631-96420 oder E-Mail   j.mueller@waldorfschule-neuwied.de .Wir geben Ihnen gerne Auskunft, auch darüber, wie das Aufnahmeverfahren abläuft.

Neue Herausforderungen ergänzen ein bewährtes Konzept.
Die Lerninhalte vieler Fächer (z.B. in Englisch, Russisch, Musik, Handarbeit Formenzeichnen, Malen, Flöten und Eurythmie) werden auf die Situation der Schüler, die diese Klasse besuchen werden, abgestimmt.
Ausflüge und Projekte, die die soziale Verbundenheit entstehen lassen und stärken, sind vorgesehen. Auch die Integration in das Schulganze wird wach begleitet werden.

Unterricht an unserer Waldorfschule

Der Unterricht ist in Haupt- und Fachunterricht gegliedert und beginnt für alle Schüler täglich um 07.55 Uhr. Im Hauptunterricht wird in 3- bis 4-wöchigen Epochen unterrichtet. Dies ermöglicht eine konzentrierte Verbindung mit dem Lernstoff.

Die Standards
Zwei Fremdsprachen und alle naturwissenschaftlichen Fächer gehören von unterschiedlichen Klassenstufen an zu den Standards der schulischen Ausbildung. Sie entsprechen den Vorgaben des Kultusministeriums Rheinland-Pfalz.

Besonderheiten in der Mittelstufe
Im Bereich des praktischen Arbeitens werden die Schüler in der 5. Klasse gezielt gefördert. In der 6. Klasse kommen Werken und Gartenbauunterricht (bis zur 8. Klasse) hinzu.
Mit einer persönlichen Jahresarbeit und einem großen Theaterstück sowie einer Klassenfahrt endet die Mittelstufenzeit am Ende der 8. Klasse.

Besonderheiten in der Oberstufe
Die 2- bis 4-wöchigen Praktika in der Oberstufe bieten den Schülern Erfahrungen in den Bereichen Landwirtschaft, Feldmessen, Berufs- und Sozialwesen. Es werden rege Kontakte mit Partnerschulen z.B. in Russland gepflegt. Die Schüler haben die Möglichkeit, im Rahmen des Schüleraustauschs diese Schulen zu besuchen.

Das Künstlerische
Viele Unterrichtsinhalte bieten Raum zur kreativ-künstlerischen Betätigung: Theaterstücke, Orchester und Chor sind fester Bestandteil des Lehrplans. Zur großen Auswahl an handwerklichen Fächern zählen z.B. Kupfertreiben und Schneidern.
Im künstlerischen Bereich wirken Malen, Bildhauern, Plastizieren, Musik und Eurythmie zusammen.

Die Zeugnisse
Die Zeugnisse bestehen aus einer schriftlichen Beschreibung der individuellen Entwicklung des Schülers. Es gibt kein Sitzenbleiben. Ab Ende der 10. Klasse werden zusätzlich Noten vergeben. Individuelle Orientierungsgespräche ermöglichen klare Aussagen über die Eignung zu den einzelnen Abschlüssen.

Die Schulabschlüsse
Alle Schüler erlangen mit Abschluss der 12. Klasse den Waldorfabschluss. Die errreichbaren staatlichen Schulabschlüsse sind:

  • Berufschulreife (früherer Hauptschulabschluss)
  • Qualifizierter Sekundarabschluss I (früherer Realschulabschluss)
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil)
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Unsere Ganztagsschule (↑) 

Die Schüler der Klassen 1 bis 12 können freiwillig die Ganztagsschule besuchen. Für die Ganztagsschule oder bei Nachmittagsunterricht gibt es aus der schuleigenen Küche ein frisch zubereitetes Mittagessen.