Erziehung zu Toleranz

Der Religionsunterricht
Die Waldorfschule ist keine Weltanschauungsschule. Sie ist ihrem Wesen nach christlich, konfessionell aber nicht gebunden: Kinder aller Glaubensrichtungen lernen zusammen.
Die Eltern bestimmen, welchen Religionsunterricht ihr Kind besucht. In allen Klassen wird sowohl evangelischer als auch katholischer Religionsunterricht angeboten, nach Möglichkeit auch Religionsunterricht der Christengemeinschaft. Die jeweiligen Kirchen sind für ihren Unterricht verantwortlich  Darüber hinaus erteilen Lehrer der Schule den konfessionell „freien“ christlichen Religionsunterricht.